"Saltener Bits" war wie "Marke: solo" kurz online, bis ich beschloss: nicht mit mir, liebe Tante.



 Saltener Bits wurde um 1992 geschrieben, als Asylheime (wieder mal) brannten und sich Lichterketten (leider einmalig) gegen Rassismus quer durchs ganze Land zogen. Die Geschichte findet in meiner Lieblingsstadt Salten vorwiegend in einer Bücherei statt, durchwoben von den Bemühungen, großstädtische Schluckversuche abzuwehren, u.a. im Verkehr (jaja, Verkehrsberuhigung war da schon ein Thema) und die Einführung von Computer und deren Nebenwirkungen. Ein ziemlicher Kontrast zu "Marke: solo": etwas intellektueller, but with the usual action, humor & surprises.
 Verleger, die sich gleichzeitig für meine noch zu bildende Stiftung interessieren, mögen sich gerne melden. Es sind ca. 210 Seiten; Leseprobe gerne.


 gesiebtes brot - geschrieben ca 2016  the icemakers - geschrieben ca. 2007  marke: solo - geschrieben ca. 1989